Karaoke, OP und Nisemonogatari oder wie man gepflegt ein Wochenende verbringen kann

Diesen Samstag war es dann also soweit. Endlich kam es heraus! Es! Die Weiterführung von Bakemonogatari, sprich eine weitere Geschichte um Araragi-kun und seinem Harem.
Wie man vielleicht mitbekommen hat, ward ich dazu verpflichtet, ich bin mir nicht sicher ob es mein Ich, mein Es oder mein Über-Ich war, diese Serie zu übersetzen und so saß ich nun, zitternd vor innerer Aufregung, da und verfolgte den gespannt die Geschehnisse auf dem Bildschirm immer im Geist bereits übersetzend. Es ist doch eine unglaubliche Leistung wie schnell diese engl. Sub. überhaupt schon zur Verfügung stand.
Man vergisst das oft und gerne wenn man einfach nur so vor sich hin konsumiert und sich gerne einmal auf darüber aufregt wieso und warum nun es solange dauert bis endlich die nächste Folge des Lieblingsanimes zur Verfügung steht.
Bei Nisemonogatari waren es 3 Stunden!!! Ich meine 3 Stunden für eine Übersetzung von dem technischen Kram der da dahinter steht einmal ganz zu schweigen.
Natürlich war ich mehr als „heiß“ darauf endlich auch anzufangen und meinen Teil für die Verbreitung schädlichen „Buntbilderkrams“ in deutschen Landen beizutragen und belästigte auch sofort als der Anime beendet war meinen Admin bei Shinigami-Neko-Subs:

Keiko 07.01.2012 21:53
Sag Bescheid wenn du Nise hast^^!
Will das haben… ^^
—————————
Ley 07.01.2012 22:08
hab ich bald
—————————
Keiko 07.01.2012 22:08
Freu mich darauf… Morgen?
—————————
Ley 07.01.2012 22:08
ne in ca. 10-15 min spätestens
—————————
Ley 07.01.2012 22:15
script ist auf dem ftp
—————————
Ley 07.01.2012 22:28
ich lade dir dann gleich auf rs die qc raw hoch ist dann so in 15-20 min oben schick dir dann den link kannst ja dann entweder heute Abend oder morgen mit dem trans schon anfangen
—————————
Natascha 07.01.2012 22:29
Ich habe bereits angefangen… Habe noch die Folge frisch im Kopf gerade gesehen^^.
—————————
Ley 07.01.2012 22:29
^^
oh gott ein fan wie er im buche steht
—————————
Keiko 07.01.2012 22:30
OTAKUUUUU^^…
Nein, wenn man sich den Rest der Season bis jetzt ansieht ist es kein Wunder das man heiß auf was Gutes ist. ;-)

Man beachte bitte die Uhrzeit! Ich begann also um ca. 22.20 mit dem Übersetzen von Nisemonogatari am 07.01.2012. Dann ein klein wenig später…

Keiko 08.01.2012 09:16
Habe fertig und nur drei Stunden geschlafen, ich hoffe du bist glücklich ^^! So jetzt macht was Schönes daraus und versucht genauso schnell zu sein wie ich! ;-)

Was fällt uns hier auf? Ja, es sind 11 Stunden vergangen in der Zwischenzeit… Ziehen wir weiter 3 Stunden Schlaf ab… und man kann mir glauben ich hätte gerne mehr geschlafen, aber wer kennt das nicht? Man wacht mitten in der Nacht auf, weil Senjougahara-sama mit einem Tacker hinter einem steht und einem erklärt man habe seine Aufgabe noch nicht erfüllt? Als sie den Zirkel zückte konnte ich nicht mehr anders und setzte mich wieder ans Werk.
Und öffnete dies:

So sieht also ein (bereits von mir ausgefülltes) Script aus…
Es ist eigentlich mehr als selbsterklärend. Du hast die Zahlen, in meinem Falle 1 bis 1144 die den Text, sprich Dialog markieren. Der Englische ist natürlich vorgegeben und eine edle Spende von den englischen Subbern die zuvor das „Raw“ in WTMFG 3 Stunden übersetzt haben.
Die „Start“ und „Ende“ Zeiten zeigen an wie lange der Dialog pro Bild dauert. In vielen Fällen, normaler Fällen dauert er nicht wirklich lange, da der Protagonist in einem durchschnittlichen Anime keine Endlosdialoge hält wie in einem Shaft im Stile von Nisemonogatari. Logischerweise ist demzufolge auch die Zahl der Dialogzeilen entsprechend geringer, wie so was aussieht weiß ich nicht da ich ja des Wahnsinns bin und lieber so was übersetze.
Ein nettes Gimmik ist hier die Angabe der Sprecher, was es unglaublich erleichtert zu übersetzen.

Hier im Vergleich ein Zoku Sayonara Zetsubo Sensei Script, bei dem einem auf fällt das kein Sprecher erscheint, mal abgesehen davon das dieses Script 1625 Zeilen hat und die Hälfte davon nur Übersetzungen von diversen Kanjis an Wänden oder auf Schildern oder Hintergrundtext ist und bei Zoku alle durcheinander reden….
Also zurück zum Text. Oben erscheint in diesem Kästchen das englische „Original“ das es zu übersetzen gilt: „I apologize for this jarring and \Nunexpected development,“
Auch hier schon wieder ein Problem, ich kann jetzt nicht einfach in die nächste Zeile gehen und fröhlich „Ich entschuldige mich für die Unannehmlichkeiten und die unerwartete Entwicklung,“ da, so komisch es erscheinen mag und aus irgendwelchen mir unerfindlich Gründen, die ich als Übersetzer nicht zu wissen brauche, das „\N“ für die folgende Bearbeitung von großem Wert und Bedeutung ist. Also muss ich kopieren und alles um das „\N“ drum herum bauen. Doch die meiste Zeit macht es mir Nisemonogatari recht einfach und lässt mich einfache Sätze einfach in die nächste Zeile schreiben und zwar genau 572 Mal.
Erscheint nicht sonderlich viel, aber trotzdem komme ich mehr oder weniger auf 8 Stunden Arbeitszeit. Gut ich habe mir zwischenzeitlich die ein oder andere Kanne Tee gemacht oder einen Yamazaki zu mir genommen und wir ziehen jetzt noch eine Stunde ab und kommen auf 7. ABER 7 Stunden Konzentration und fröhliches Übersetzungsmöglichkeiten Gesuche.
Nun, die erste Folge war mehr als gnädig zu mir und konnte mich nur wenige Male in eine gewisse süße Verzweiflung stürzen die mit der noch viel süßeren Befriedigung endete, wenn ich einmal wieder ein Wortwitz richtig hinbekommen schien.

Was tat ich also um 9.20h am Sonntag den 08.01.2011? Endlich mich gepflegt ins Bett legen und einer zufriedenen Senjougahara träumen? Nein, ich bereitete mich mental darauf vor indem ich ein Bad nahm, meine potenzielle Gewaltbereitschaft zur Schau stellte indem ich eine wehrlose Ananas genüsslich schlachtete und zerteile und mich schließlich wieder vor meinem Laptop einfand um…

Ley 08.01.2012 12:17
^^^danke
war da ein op und ed dabei?
—————————
Keiko 08.01.2012 12:18
Beim Script? Nope!
Nur der normale Text
—————————
Ley 08.01.2012 12:18
dann kriegst du das gleich von mir

Sklaventreiber… Nun, man kann sich jetzt denken, wenn man schon eine Episode übersetzt geht so was doch mit Sicherhit schnell. Ja und Nein, denn hier ist der Aufbau ein klein wenig anders als bei einem einfachen Dialog:

Ja, es wiederholt sich, nicht wahr? Denn hier kommen die kleinen niedlichen Punkte zum tragen, die markieren welcher Teil in dem Bildabschnitt des OP zu sehen ist und das ist gut so, denn es wäre zugegebenermaßen kein sehr schöner Anblick wenn die ganze Zeit der gesamte Text zu sehen wäre und es würde das OP etwas zerstören. Also endlose Wiederholungen mit besonderem Augenmerk auf das Kopieren der lustigen Pünktchen.

Zu guter Letzt fehlt noch das was ein gutes OP zu einem vollwertigen OP macht das Karaoke.

Das ist diese Textzeile bei der dann jeder gerne ein bisschen mitsingen darf und die in Romanji geschrieben wird. Das war dann allerdings nicht meine Aufgabe, da mein Japanisch nicht wirklich für so etwas geeignet ist und ich räumte hier das Feld für Nagisa, durfte mir allerdings bis zum Umfallen das OP anhören, welches ich wahrscheinlich heute auswendig kann. Und natürlich konnte ich dabei wohl auch kaum schlafen.
Der Rest des Tages lief in geordneten Bahnen mit Anime ansehen, Comic und Manga lesen und irgendwann um 20.15 h tot ins Bett fallen.

So ich möchte nun die Gunst der Stunde nutzen, dass ihr alle einmal eine mentale Lobpreisung an alle Subber dieser Welt aussprecht und das nächste Mal, wenn die Sub. noch nicht fertig ist einfach ein wenig geduldig seid^^, denn wahrscheinlich stand in diesem Fall keine Senjougahara-sama hinter einem der Subber und er konnte tatsächlich etwas mehr als 3 Stunden schlafen.

8 Gedanken zu “Karaoke, OP und Nisemonogatari oder wie man gepflegt ein Wochenende verbringen kann

  1. Ich hoffe ich habe dich nicht zu sehr getrieben und bin natürlich sehr dankbar über deine Aufopferung und hingabe. Und ich schliese mich der Meinung an das allen subbern (besonders den Englischen-Seedsubern) ein fettes Lob für ihr “Hobby” ausgesprochen gehört. Und ich freu mich jetzt schon auf das nächste Wochenende. ^^

  2. *Räusper*
    Ich arbeite an dem Wochende… Aber dann schlaf ich halt überhaupt nicht mehr^^

  3. Pingback: Nisemonogatari – Folge 01 | Shinigami-Neko-Subs

  4. Hi,

    danke für den Sub, nur ein Hinweis von wegen Eng Subber und 3 Stunden… ich schätze mal, ihr nehmt horrible subs als quelle oder?:D

    Nisemonogatari läuft als Simulcast von Crunchyroll, das heißt der wird gleichzeitig mit englischen subs ausgestrahlt. nur so zur info. Es gibt wohl keine eng gruppe, die das komplett selber übersetzt, selbst Commie tlced nur des zeug von Horrible subs.

    • “Nisemonogatari läuft als Simulcast von Crunchyroll, das heißt der wird gleichzeitig mit englischen subs ausgestrahlt.”
      Was eigentlich noch beeindruckender ist, aber wohl eher eine Frage der Staff ist. Ich meinen wenn man mehre Leute gleichzeitig an seine Übersetzung setzen lassen kann, dann mehre QC ist das mit Sicherheit einfacher. Obwohl ich mir das vom Organisatorischen her Albtraumhaft vorstelle.

  5. sehr guter Beitrag bzw. Ablauf. Freu mich auch auf Nise.

    aber das fand ich schon lustig:
    “da, so komisch es erscheinen mag und aus irgendwelchen mir unerfindlich Gründen, die ich als Übersetzer nicht zu wissen brauche, das „\N“ für die folgende Bearbeitung von großem Wert und Bedeutung ist.”
    stimmt schon das es für dich nicht wichtig ist, aber was es bedeutet sollte man schon wissen. Wundert mich aber schon was es überhaupt da zu suchen hat, automatischer Zeilenumbruch ist eigendlich immer aktiviert. Normalerweise ist das manuelle Umbrechen ja meist bei ausgelesenen Untertiteln. Und den Textstyle und die Ränder werden ja später gemacht.
    beim nächsten mal (aegisub) eigenschaften, umbruchstil =0 oder 3, dann kannst die /n /N getrost ignorieren und Zeit sparen.

    • THX… Ich lerne da eh noch so manches… Z.B. beim OP habe ich den ganzen Kram hinter den Makierungen hingeschrieben, obwohl ich das nicht gemusst hätte. Muss man erst einmal darauf kommen. Ich habe es jetzt bei dem Screenshot vom Karaoke gesehen, dass das gar nicht nötig war.

  6. du kannst auch die selbe zeile benutzen wie die vorlage, wenn du den englischen text in {} lässt dann musst du nicht noch ne zeile hinzufügen
    find op und end sehr gut aber manchmal ist es nicht ganz leicht zu lesen wegen fast der selben Farbe. gefiel mir aber trotzdem sehr gut.

    naja meiste war bei mir learning by doing- und halt andere softsubs anschaun und dann halt, was macht, wenn ich das so machen -> aha dann passiert das…
    wobei sehr viel schon gut selbsterklärend ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.